Aktuelles Programm

 

Montag, 26. Februar
um 19 Uhr
in den Räumen der Gesellschaft

Fällt aus! Wird nachgeholt.

Unser Mitglied Herr Prof. Dr. Klaus Hahlbrock hält einen Vortrag:

Die Leipziger Maler-Schule

von Tübke bis Triegel

 

Montag, 11. März
um 19 Uhr
in den Räumen der Gesellschaft

Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Otto Mühleisen hält einen Vortrag:

Kunst am Kaiserstuhl

Streifzug durch eine Kulturlandschaft

 

Montag, 22. April
um 19 Uhr
in den Räumen der Gesellschaft

Unser Mitglied Herr Dr. Winfried Veit hält einen Vortrag:

Der Wertekonflikt zwischen
Westen und Globalem Süden

Gefahren für die Ordnung der Welt

 

Montag, 8. April
um 19 Uhr
in den Räumen der Gesellschaft

Unser Präsident Prof. Dr. Gerald Urban hält einen Vortrag passend zum Osterfest:

Gott oder nicht-Gott – ist das überhaupt die Frage?

 

Montag, 13. Mai
um 18 Uhr
in den Räumen der Gesellschaft

Mitgliederversammlung

 

Montag, 17. Juni
um 19 Uhr
in den Räumen der Gesellschaft

Unser Mitglied Frau Vizepräsidentin Prof. Dr. Sabine Wienker-Piepho hält einen Vortrag:

Wohin damit? Buchbesitz heute

 

Montag, 1. Juli
um 19 Uhr
in den Räumen der Gesellschaft

Herr Dr. Robert Tchitnga, hält seinen Impulsvortrag:

CFR-Franc Teil 2

mit anschließender Podiumsdiskussion

 

Herr Prof. i.R. Dr. Werner Frick, Germanist, Universität Freiburg hält einen Vortrag mit dem Arbeitstitel:

Und sehe,
dass wir nichts wissen können

Es geht um literarische Wissenschaftsskepsis bei Goethe, Kleist und Büchner. Der genaue Termin des Vortrags wird noch bekanntgegeben

 

Ausblick für den Herbst 2024

Unser Mitglied Frau Barbara Kiem hält einen Vortrag mit dem Arbeitstitel:

Über die Arabeske in den Künsten

Die leichte spielerische Arabeske wird zum Ende des 18.Jahrhunderts als eine Potenz der unbeschränkten Fantasie entdeckt, um die strengen Regeln des Klassizismus aufzulockern und so die Kunst von den Einflüssen einer als einseitig empfundenen Aufklärung zu befreien.  

 

Unser Mitglied Herr Prof. Dr. Rainer Asch hält einen Vortrag mit dem Arbeitstitel:

Wissenschaft und Meinungsfreiheit im Strudel der Kulturkriege der Gegenwart

 

Frau Prof. i. R. Dr. Elisabeth Cheauré angefragt für einen Vortrag, der den Konflikt Russland - Ukraine thematisiert.
Es soll bei dieser Katastrophe neben dem menschlichen auch der kulturelle und künstlerische Aspekt behandelt werden.